Ostsee-Fähren

Ostsee-Fähren: Rein ins Fährgnügen

Ich weiß nicht, wie es euch geht. Aber wenn ich auf einer Reise bin, ist bei mir auch immer der Weg das Ziel. Mit der Fähre über die Ostsee zu fahren, ist dabei etwas ganz Besonderes für mich. Wenn das Sonnenlicht auf den Wellen glitzert und man die Seeluft schnuppert. Aus diesem Grunde möchte ich euch vier längere Passagen von Ostsee-Fähren vorstellen.

Sieben Fährgesellschaften bieten von deutschen Häfen aus 13 Verbindungen über die Ostsee nach Skandinavien und ins Baltikum an. Die kürzeste Überfahrt alle Ostsee-Fähren ist die zwischen Puttgarden und dem dänischen Rodby. Sie  dauert 45 Minuten. Für die längste zwischen Travemünde und Helsinki benötigt man 29,5 Stunden. Dazu kommen zahlreiche weitere Routen zwischen den Ostsee-Anrainerstaaten. Die am meisten befahrene Linie ist dabei das Dreieck Stockholm – Helsinki – Tallinn.

Von Kiel nach Klaipeda mit DFDS Seaways

Fähre über die Ostsee von Mukran nach Klaipeda

Blick von Bord: Klaipeda und die Kuhrische Nehrung sind in Sicht.

Okay – es ist schon fünf Jahre her, dass ich diese Reise unternommen habe. Damals fuhr ich nicht von Kiel, sondern vom Fährhafen Mukran auf Rügen in die litauische Hafenstadt. Diese Passage war in erster Linie für den Frachtverkehr gedacht, weswegen sie von vielen LKW-Fahrern genutzt wurde. Inzwischen ist sie eingestellt.

Ich gehe abends an Bord, genieße auf dem Achterdeck den lauen Sommerabend und den Sonnenuntergang über den Kreidefelsen und bin am folgenden Nachmittag am Ziel. Die Gastronomie auf der Fähre – ich habe Frühstück und Mittag mitgebucht – ist recht rustikal, die Außenkajüte schmal mit Etagenbett aber eigener Dusche und WC. Aber alles hat einen gewissen Charme. Selbst die mürrisch dreinschauende litauische Barfrau, die beim Bierzapfen am Selbstbedienungstresen keine Miene verzieht. Morgens um halb acht weckt mich die schnarrende Durchsage, dass das Frühstücksbuffet jetzt öffnet. Das Wetter ist so toll, so dass ich den ganzen Tag auf dem Sonnendeck verbringe.

20 Stunden dauerte damals die Überfahrt von Rügen. Heute geht es von Kiel trotz größerer Entfernung dank schnellerer Schiffe genauso fix. Denn die heute von DFDS Seaways eingesetzten Fähren sind moderner. Es gibt ein größeres gastronomisches Angebot mit einem Cafè, einer Bar, dem Buffet-Restaurant für Frühstück und Abendessen sowie einem À-la-carte-Restaurant, erklärt Franziska Reckling von der Reederei auf Nachfrage von Nord bei Nordost.

Klaipeda ist ein idealer Ausgangsort für Reisen durch das Baltikum. Die Kuhrische Nehrung mit ihren Traumstränden liegt vor der Haustür. Ich startete damals von dort zu einer Rundreise durch Litauen, Lettland und Estland.

Einen Reisebericht könnt ihr Nord bei Nordost unter Baltikum: Traumstrände, Partymeilen und Touristentrubel lesen.

Fähre Kiel – Klaipeda, die Infos:

Abfahrt täglich 21 Uhr von Kiel. Ankuft am Folgetag um 17.30 Uhr in Klaipeda. Rückfahrt 22 – 17 Uhr.

Weitere Infos auf der Webseite der Reederei.

Von Stockholm über Mariehamn (Aland) nach Helsinki oder Turku mit Viking Line

Fähre über die Ostsee von Stockholm nach Turku

Mehr Kreuzfahrtschiff als Fähre: Die „Viking Grace“ rangiert im Hafen von Mariehamn (Aland).

Die zwischen Schweden, den Aland-Inseln und Finnland verkehrenden Schiffe kann man getrost als Partydampfer bezeichnen. Besonders im Sommer und an den Wochenenden, wenn feierwütige Schweden und Finnen die preiswerten Ostsee-Fähren entern. Diese ähneln schon mehr Kreuzfahrtschiffen und haben neben Autodecks und Schlafkabinen ein komplettes Entertainmentprogramm an Bord.

Es gibt mehrere Bars, Cafés und Restaurants. Spielautomaten, Kinderanimation, einen riesigen Supermarkt sowie Wellness, Spa und – wir sind in Skandinavien – eine Sauna. Ich gehe an einem Sonntag um 14.30 Uhr in Mariehamn an Bord der aus Stockholm (Abfahrt 7.45 Uhr) kommenden „MS Viking Grace“ und fahre nach Turku (Ankunft 19.50 Uhr). Da tobt auf dem Schiff bereits eine riesige Party. Es wird gegessen, getrunken, getanzt, gefeiert. Live-Musik, DJs, ein Tango-Nachmittag und eine Karaoke-Show sorgen für Unterhaltung. Ein ruhiges Plätzchen finden? Schwierig. Denn da die meine Überfahrt nur fünfeinhalb Stunden dauert, habe ich keine Kabine gebucht. Aber spätestens als ich Bekanntschaft mit einer feiernden finnischen Familie mache, will ich mich gar nicht mehr in eine stille Ecke zurückziehen. Die Reise vergeht wie im Fluge.

Unabhängig vom Trubel unter Deck, muss man auf dieser Fähre über die Ostsee aber unbedingt einen Blick über die Reling werfen. Die Überfahrt von Schweden nach Finnland ist eine der schönsten Fährrouten der Welt. Sie führt komplett durch die Schärenwelt der Ostsee. Außerdem empfehle ich unbedingt, einen längeren Zwischenstopp auf den Aland-Inseln einzulegen, wenn ihr die Zeit habt.

Hier erfahrt ihr, warum: Aland – die Entdeckung einer neuen Welt.

Fähre Stockholm – Mariehamn – Helsinki / Turku, die Infos:

Viking Line bietet mehrere Verbindungen zwischen den genannten Städten an. Fahrzeit Stockholm – Helsinki circa 16 und Stockholm – Turku circa 12 Stunden. Dazu kommen Ostsee-Fähren von Schweden und Finnland auf die Aland-Inseln. Außerdem kann man mit der Reederei von Helsinki nach Tallin fahren.

Fahrpläne und weitere Infos auf den Seiten der Reederei.

Von Helsinki nach Travemünde mit Finnlines

Fähre über die Ostsee von Helsinki nach Travemünde

Auf der „Finnmaid“ von Helsinki nach Travemünde fährt ein Teil der Autos auf dem offenen Achterdeck mit.

Die Finnlines-Fähren auf der Strecke Helsinki – Travemünde ähneln denen der DFDS Seaways zwischen Kiel und Klaipeda. Mit der Ausstattung und dem Unterhaltungsangebot der Viking-Line-Schiffe können sie nicht mithalten. Wer darauf verzichten kann, wird hier nichts vermissen. Mit einer Fahrzeit von knapp 30 Stunden ist dies die längste Fährverbindung über die Ostsee. Leider kommt bei meiner Reise noch eine lange Warte- und Abfertigungszeit hinzu. Drei Stunden vor Abfahrt beginnt der Check in. Das langwierige Procedere, nach dem die Autos auf das Schiff gelotst werden, kostet Nerven. Nach welchem Prinzip die PKWs, LKWs, Wohnmobile und Motorräder von einem Führungsfahrzeug über das weitläufige Hafengelände zur Fähre eskortiert werden, erschließt sich mir nicht. Auf jeden Fall bildet die Wartespur in der ich stehe das Schlusslicht und so rolle ich erst unmittelbar vor dem Ablegen auf das Schiff.

Um 17 Uhr legt die „Finnmaid“ vom Hansaterminal ab. Der Hafen liegt rund 17 Kilometer außerhalb Helsinkis. An Bord gibt es ein Bistro, eine Bar und das große Restaurant, in dem ich mich am mitgebuchten Abendbuffet und tags drauf am Brunch gütlich tue. Das Essen ist sehr gut. Eine Sauna darf auf dem finnischen Schiff natürlich auch nicht fehlen. Außerdem gibt es einen kleinen Fitnessraum, ein Spielzimmer für die Kleinen und einen Duty-Free-Shop. Meine Innenkabine ist schmal aber für eine Person völlig ausreichend. Theoretisch können hier sogar drei Personen nächtigen. Aber durch das fehlende Tageslicht ist ein längerer (wacher) Aufenthalt in der Kabine kein Vergnügen.

Am Abend des zweiten Reisetages kommen dann die Kreidefelsen der Inseln Rügen und Mön in Sicht und mit etwas Verspätung – gegen 21.45 Uhr – geht die Fähre in Travemünde vor Anker.

Mehr über meine Reise von Schweden über die Aland-Inseln nach Finnland und zurück nach Deutschland könnt ihr hier lesen: Let the water be your guide – meine Ostsee-Rundreise mit dem Camper.

Fähre Helsinki – Travemünde, die Infos:

Finnlines fährt täglich um 03 Uhr von Travemünde nach Helsinki (Ankunft am folgenden Tag um 09 Uhr). In die Gegenrichtung geht es von 17 – 21.30 Uhr.

Weitere Infos zu Strecken und Fahrplänen gibt es auf den Seiten der Reederei.

Von Kiel nach Oslo mit Color Line

Fähre über die Ostsee von Kiel nach Oslo

Deck 7, die Mall, auf der „Color Magic“.

Ja, ich weiß. Kiel – Oslo ist keine reine Ostseequerung. Geht es doch auch ein Stück durch die Nordsee. Aber der größte Teil der 20-stündigen Seereise verläuft durch Ostseegewässer. Ähnlich den Fahrten mit Viking Line zwischen Schweden und Finnland ist auch die Passage in die norwegische Hauptstadt vielmehr eine Kreuzfahrt, denn eine Fährfahrt. Deck 7 der „Color Magic“ gleicht einer großen Mall. Gesäumt von Shops, Bars, Cafés und Restaurants. Es gibt ein Casino und einen großen Duty-Free-Shop. Gläserne Aufzüge befördern die Passagiere nach oben zu den Kabinen. Alles versprüht einen Hauch von Luxus. Meine Außenkabine ist dank eine großen, runden Fensters sehr hell und außerdem sehr geräumig.

Anders als auf meinen anderen Schiffsreisen will ich hier nicht nur von A nach B kommen, sondern nehme nach einem Tag Aufenthalt in Oslo die Fähre zurück nach Kiel. Und während die Hinfahrt ruhig, gediegen und unspektakulär auf die Bühne geht, erinnert mich die Rückreise an den Trip nach Turku. Jede Menge Norweger in Feierstimmung verwandeln das Schiff schon vor dem Ablegen in einen Partytempel. Zusätzlich zum abendlichen Entertainmentprgramm in der Show Lounge spielt im Pub in der Mall eine Liveband.

Ein absolutes Highlight der Fahrt ist das Abendbuffet. Nicht ganz billig, aber riesig und total lecker. Wer auf Meeresfrüchte steht, kommt hier voll auf seine Kosten. Es gibt unter anderem Lachs- und Heringsgerichte in allen erdenklichen Variationen und schmackhafte Käsespezialitäten.

Fähre Kiel – Oslo, die Infos:

Color Line fährt täglich um 14 Uhr von Kiel nach Oslo. Ankunft ist 10 Uhr. Nach vierstündigem Aufenthalt geht es wieder zurück und man ist am nächsten Tag um 10 Uhr in Kiel.

Weitere Infos zur Überfahrt auf der Webseite der Reederei.

Ostsee-Fähren sind ein Erlebnis

Wie ihr seht, ist so eine längere Reise mit einer der Ostsee-Fähren ein echtes Erlebnis. Der größte Pluspunkt: Ihr kommt entspannt an eurem Ziel an. Keine lange Autofahrt, keine Staus, kein nerviger Check-in wie am Flughafen. Wer er ruhig mag, zieht sich in seine Kabine zurück. Bei schönem Wetter sitzt man natürlich auf dem Sonnendeck. Und wer es gesellig liebt, der hat garantiert seinen Spaß. Lernt Leute kennen oder macht Party an Bord. Dafür kostet es ein bisschen mehr.

Achtung! Teilweise ganz schön happig – die Preise für Essen an Bord

Fähre über die Ostsee: lecker Meeresfrüchte an Bord.

Das Abendbuffet bei Color Line ist teuer aber üppig und total lecker. Mir haben es vor allem die vielen Lachs- und Heringskreationen angetan.

Denn neben der reinen Beförderung langen die Reedereien bei anderen Kosten ganz schön hin. So beziehen sich meine Preisbeispiele in diesem Artikel auf die günstigste Kabinenkategorie im Innern des Schiffes. Wer es größer und komfortabler möchte und noch dazu mit Meerblick, der zahlt natürlich drauf. Auch die Verpflegung an Bord ist happig. Wer Frühstücks-, Mittags- oder Abendbuffet dazu bucht, treibt den Preis für die Überfahrt in die Höhe. So kostete das Abendbuffet auf meiner Fahrt nach Oslo stolze 37,60 Euro! Das Mahlzeitenpaket (1x Abend, 1x Brunch, 1x Dinner) auf der Strecke Helsinki – Travemünde schlägt mit 72 Euro zu Buche. In der Gegenrichtung kostet es „nur“ 58 Euro. À-la-carte wirds noch teurer. Zum Vergleich: Zwischen Kiel und Klaipeda werden nur 14 Euro für das abendliche Buffet aufgerufen.

Ganz billig sind längere Reisen mit den Ostsee-Fähren also nicht. Mit der Konkurrenz der Billigflieger können sie mit ihrer längeren Reisedauer zu einem höheren Preis nicht mithalten. Dennoch verzeichnen die Reedereien gute Zuwächse. Das sagte Kathrin Schiemann vom Verband der Fährschifffahrt und Fährtouristik zu Nord bei Nordost: „Fährüberfahrten sind verstärkt im Trend. Viele Verbraucher verzichten auf Urlaubsflüge. Bevorzugte Reiseziele haben sich verlagert.“

Ich bin jedenfalls schon am Überlegen, welche Fähre über die Ostsee ich als nächste in Angriff nehme. Rund um mein Lieblingsmeer gibt es noch so viel zu entdecken. Mache ich einen Städtetrip von Kiel nach Göteborg? Oder fahre ich von Travemünde nach Ventspils in Lettland und dann weiter nach Riga? Mal schauen – aber die nächste Ostseeüberquerung mit dem Schiff kommt garantiert!

Preisbeispiele für meine Fahrten mit den verschiedenen Ostsee-Fähren habe ich nicht genannt, da diese bei einer erneuten Preisabfrage auf den Webseiten der Reedereien völlig anders ausfallen können. Die Kosten richten sich nach verschiedenen Daten wie z.B. der Reisezeit, dem Zeitpunkt der Buchung, der Art der Kajüte, der Größe des Fahrzeugs, ob Mahlzeiten dazu gebucht werden usw.

Autor: Lars Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.